Wer im Internet unterwegs ist und Lust auf eine private Sexcam hat, der wird mit Angeboten nur so überschüttet. Angesichts der auffälligen Ähnlichkeit vieler dieser Angebote und vor allem vieler der Cam Girls, die man dort findet, stellt sich allerdings gleich die Frage: Ist das denn auch wirklich noch alles privat, was hier an Livesex abgeht? Oder sind da doch Profis unterwegs, die auf vielen Portalen senden? Wer es wirklich privat haben und mit richtigen Amateuren flirten möchte, der sollte auch einmal außerhalb der üblichen ausgetretenen Pfade, also der überall bekannten großen Cam Anbieter schauen, und vielleicht mal einen Blick auf das Livecam Portal Live6 von Cam Partner werfen.

Der Aufbau ist ähnlich wie bei fast allen Camseiten – eingangs werden die Amateure mit kleinen Vorschaubildern dargestellt, und man kann seine private Sexcam schon einmal nach Kategorien unterteilt suchen – Girls, Boys, Couples, also Paare (dabei sind dies manchmal Pärchen bestehend aus Mann und Frau, manchmal aber auch lesbische oder schwule Paare), Fetisch Cams für die speziellen Wünsche, und, eine sehr interessante Rubrik, Dating. Bei den Camgirls in der Abteilung Dating darf man ruhig auch einmal nach einem Live Date fragen.

Sobald einem ein Vorschaubild gefällt, klickt man es an und gelangt dann in das Profil des entsprechenden Sex Cam Amateurs. Dort verraten die Girls und Boys schon recht viel über sich, damit man auch den passenden Partner finden kann. Heiße Bilder gibt es von fast allen, und manche tun noch mehr und locken mit kurzen kostenlosen Videos.

Den Girls kann man eine Nachricht oder einen Kuss senden, und man kann in ihrem Tagebuch lesen. Diese Tagebücher sind schon ganz schön scharf. Allerdings muss man sich dafür anmelden. Das ist kostenlos und schnell passiert, und außer einer E-Mail-Adresse muss man auch keine echten Daten von sich preisgeben.
Wer die private Sexcam dann live genießen möchte, kann sich, nach der Anmeldung, gleich in den Chat klicken. Dabei ist selbstverständlich auch ein anonymer Sofortzugang per Telefon möglich, wo man per Telefonrechnung bezahlt.

Was mir bei Live6 ein bisschen fehlt, ist erstens eine Online-Hilfe über FAQs, wie sie sonst bei vielen üblich ist. Mit dem konkreten Ablauf und der Bezahlung hält man hier etwas hinter dem Berg. Auch einen kostenlosen Testzugang für die private Sexcam, damit man vorher mal schauen kann, was einen dann konkret erwartet, habe ich nicht gefunden. Was heißt, zumindest ist er zu gut versteckt 😉 Die Cam Amateure selbst sind allerdings Spitze.

private Sexcam